September 24, 2019

Brainwaves

In den frühen 1900er Jahren entdeckten Wissenschaftler Gehirnströme. Sie fanden heraus, dass verschiedene Arten von Aktivitäten verschiedene Arten von Gehirnwellen erzeugen. Wenn Menschen beispielsweise wach und aufmerksam sind, erzeugen sie schnelle Beta-Wellen. Wenn sie entspannt sind, erzeugen sie langsamere Alpha-Wellen. Wissenschaftler begannen bald damit, Gehirnwellen zu verwenden, um menschliches Verhalten und psychische Gesundheit zu untersuchen.

Gehirnwellen sind Muster elektrischer Aktivität, die ihren Ursprung im Gehirn haben. Diese Wellen können durch Elektroden erfasst werden, die auf der Kopfhaut platziert werden. Gehirnwellen können in vier Kategorien eingeteilt werden: Alpha, Beta, Theta und Delta. Jede Kategorie ist mit verschiedenen mentalen Zuständen verbunden.

Wenn die meisten Menschen an Gehirnwellen denken, denken sie an die elektrischen Signale, die uns beim Denken, Fühlen und Bewegen helfen. Diese Signale werden von Netzwerken aus Millionen von Neuronen erzeugt, die zusammenarbeiten. Wissenschaftler kennen diese Signale schon lange, konnten sie aber erst vor kurzem im Detail messen und untersuchen. Indem wir verstehen, wie diese Wellen funktionieren, können wir mehr über die Funktionsweise des Gehirns erfahren und neue Behandlungen für neurologische Störungen entwickeln.

Frequenzen Mind Tuning

Frequenzen und Wirkung

Es gibt viele Frequenzen, die unser Leben beeinflussen. Einige Frequenzen können wir nicht sehen oder hören, aber sie sind immer noch da. Andere können wir sehen und hören, sind uns aber möglicherweise nicht der Wirkung bewusst, die sie auf uns haben. Frequenzen können positiv oder negativ sein, und es ist wichtig, sich beider bewusst zu sein.

Frequenzen und ihre Wirkung auf den Menschen sind seit vielen Jahren ein Diskussionsthema. Einige Menschen glauben, dass bestimmte Frequenzen gesundheitliche Probleme verursachen können, während andere glauben, dass sie heilende Eigenschaften haben. Eine Studie des National Institute of Health ergab, dass die Belastung durch hochfrequenten Lärm das Risiko von Herzerkrankungen erhöhen kann.

Wir aber beschäftigen uns mit den Frequenzen, die heilende Wirkung haben sollen. Denn aus eigener Erfahrung haben wir die positiven Eigenschaften mehrfach erlebt – und tun es immer noch.

Das Gehirn erzeugt diese Wellen als Reaktion auf Reize wie Geräusche, Bilder oder Gedanken. Diese Aktivitäten der unterschiedlichen Wahrnehmungsebenen lassen sich anhand unserer Gehirnwellen (Brainwaves) mit EEG (Elektroenzephalographie) äußerst präzise messen.

Gehirnwellen lassen sich messen

Diese Wellen bzw. jeweiligen Ebenen werden unterteilt in Alpha-, Beta-, Delta- und Gammabereiche.

Beta Ebene

Beta-Wellen bewegen sich im Frequenzbereich von 13 bis 30 Hz. Die Beta Stufe ist volles Bewusstsein im vollen “Ratio-Verstand”. Wenn dein Verstand auf der Beta Ebene arbeitet, bist du komplett auf der Bewusstseins Ebene. Diese Ebene erleben wir zum Beispiel im klassischen Schulunterricht: Wir wissen, wir müssen etwas machen, jedoch handelt es sich hierbei um ein rein fakten basiertes Denken.

Je nachdem welchen Studien man sich zuwendet wird angenommen, dass tagsüber gerade mal 2-5% unseres Verhaltens bewusst von uns gesteuert wird. Alles andere läuft unterbewusst wie auf Autopilot ab. Dies wird wird dir vielleicht deutlicher, wenn du schon einmal versucht hast, dich von alten Gewohnheiten zu trennen: mit dem Rauchen aufhören, Abnehmen oder endlich mehr Sport treiben.

Dein Verstand sagt dir sogar, dass dir gewisse Verhaltensweisen Schaden können und du weißt es ganz genau, aber du schaffst es einfach nicht, die Dinge umzusetzen? Hier ein Beispiel: Du gehst essen und bestellst dir bei deinem Lieblingsitaliener eine fettige Pizza oder eine andere ungesunde Speise. Du weißt in dem Moment, dass dieses Essen deiner Gesundheit nicht gut tut, aber irgendwie hast du das Gefühl, nicht anders zu können. Das ist der wesentliche Unterschied zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein.

Alpha Ebene

Alpha-Wellen bewegen sich im Frequenzbereich von 8 bis 13 Hz. Die Alpha Ebene ist eine eher leichte Ebene der Entspannung. Stell dir vor, du sitzt irgendwo draußen auf einer Parkbank. Du liegst oder sitzt im Garten oder im Freibad und schaust in den Himmel. Entspannt schließt du vielleicht die Augen und träumst in Gedanken so vor dich hin. Genau dann befindest du dich in einem sogenannten Alpha Zustand.

Du hast einen Ruhepuls, eine vereinfachte Visualisierung und du stellst dir Dinge auf einer einfacheren Eben vor, während du über sie nachdenkst. Dein rationaler “Filter” im Gehirn ist etwas gedämpft und du hast einen leichteren Zugang zu deinem Unterbewusstsein.

Auf dieser Ebene fällt es den meisten Menschen leichter und es ist einfacher, neue Verhaltensweisen in ihren Verstand zu “installieren” wie beispielsweise das Auflösen leichter Denkblockade

Theta Ebene

Theta-Wellen bewegen sich im Frequenz-Bereich zwischen 4 und 8 Hz. Diese treten häufig bei Schlaganfällen und leichten Schlafphasen auf. Wichtig ist dabei zu verstehen, dass man nicht wie mit einem Lichtschalter von einer in die andere Eben wechselt sondern das die Übergänge von einer Eben in die andere Eben fließend verlaufen.

Im Theta Bereich befindest du dich dann, wenn die Filter zum Unterbewusstsein brach liegen. Bei Kleinkindern sind diese Zustände durch ihre Physiologie bedingt normal, aber bei erwachsenen Menschen können diese auf eine Störung der Gehirnfunktionen hinweisen.

Auf der Theta Ebene hast du intensiven Zugriff zu deinem Unterbewusstsein und es fällt wesentlich leichter, neue Verhaltensweisen zu implementieren, hilfsweise mit dem Hören von Silent Subliminals. Befindest du dich etwa in  tiefer Meditation oder unter Hypnose, erreichst du ebenfalls einen sogenannten Theta Zustand.

Wenn du auf dieser Ebene auf dein Unterbewusstsein zugreifen kannst, ist es sehr viel einfacher, auch nachhaltige Veränderungen in deinen Verhaltensweisen zu festigen. Und hierbei auch sehr viel wahrscheinlicher, dass diese Veränderungen auch vom Verstand zusätzlich und vor allem langfristig unterstützt werden.

Delta Ebene

Delta Wellen bewegen sich im Frequenz-Bereich von 0,1 bis 4,0 Hz und sind typisch für die Tiefschlafphase, in der wir nicht bewusst träumen. Die Delta Ebene ist komplette Tiefenentspannung.

In dieser Phase ist der Zugang zum Unterbewusstsein komplett offen und der rationale Verstand quasi abgeschaltet. Bei hypnotischen Zuständen ist die Delta Eben die tiefste Form der Hypnose, die erreicht werden kann. Es handelt sich dabei um einen Zustand, bei dem ebenfalls normalerweise automatisch Schmerzunempfindlichkeit auftritt.

Gamma Ebene

Gamma Wellen bewegen sich im Frequenzbereich von über 30 – 100 Hz. Bei sehr hoher Konzentration können Gamma Wellen im Gehirn auftreten, etwa wie beim Lernen oder bei sehr tiefen Meditationszuständen.

Die bisher noch am wenigsten erforschte Garmmafrequenz gilt auch als Tor zu transzendenten Erfahrungen und werden mit starkem Fokus und höchster Konzentration in Verbindung gebracht.

Bei Mönchen mit jahrelanger Meditationserfahrung zum Beispiel wurden unter anderem auch Gamma Wellen während tiefster Meditationsphasen gemessen. Gamma Wellen können für absolute geistige Klarheit und für höchste Informationsverarbeitung sorgen. So lassen sich Spitzenzustände erfahren und erleben und sollen energetisierend wirken.

Therapiegeräte

Immer mehr Unternehmen beschäftigen sich nun mit unseren Impulsen, um unsere Gesundheit zu verbessern. Wir haben selbst ein paar Geräte ausprobiert. Eines ist hier einmal zu erwähnen. Schau es dir gerne einmal an.

Pulsierendes elektromagnetisches Therapiegerät – besser Schlafen, entlastet Stress und steigert Energie

Hier gehts zurück zur Blogübersicht: https://erfolgreich-vital.com/blog/

About the author 

Tamara Sindel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}